News erstellt am:


PUPPEN & MENSCHEN

Spiel: Delia Dahinden, Anna Karger u. Lukas Roth
Regie: Dorothee Metz
Puppenbau: Delia Dahinden
Musik. Leitung, Komposition: Martin Schumacher

Frei nach Friedrich Glauser

Die psychiatrische Klinik Randlingen: Eine kleine, geschlossene Welt, bevölkert von Ärzten, Patienten und Pflegern. Schritte hallen durch lange Gänge, Türen werden aufgerissen und fallen ins Schloss. Wieder kündigt die Turmuhr einen neuen Tag an, der für einmal nicht routinemässig totgeschlagen wird: Direktor Borstli und Patient Pieterlen sind verschwunden und der Berner Wachtmeister soll die Sache aufklären.
Studer gerät in den Sog der Anstalt. Benebelt durch die suggestive Kraft von Chefarzt Laduner tastet er sich durch das Labyrinth der Abteilungen. Auf der Suche nach einer vertretbaren Wahrheit entspinnt sich ein regelrechter Zweikampf zwischen dem Chefarzt und dem Fahnder Wachtmeister Studer.
«Eine Geschichte muss irgendwo spielen. Die meine spielt im Kanton Bern, in einer Irrenanstalt. Die Personen, die auftreten, sind frei erfunden. Man wird wohl noch Geschichten erzählen dürfen?» – Aus Glausers «notwendiger Vorrede» zu Matto regiert.

Fr. 29. September 2017
Bar & Abendkasse ab 19:15 Uhr
Beginn 20:15 Uhr
Eintritt Fr. 40.–
Mitglieder Fr. 30.–
Kulturlegi Fr. 20.–

> Reservation