Unternehmerfrühstück

Frühstück im späten Herbst

Die regionale Vernetzung der Wirtschaft gehört zu den Dienstleistungen der Standortförderung.

Jeweils im Herbst lädt die Standortförderung zum Unternehmerfrühstück. Eingeladen sind Inhaber und Führungskräfte von Unternehmen mit mehr als 20 Angestellten,  und natürlich die Mitglieder der Standortförderung.

 

Das Muster ist bewährt:

Begrüssung, Frühstück, wo man sich trifft und spricht - und Kurzreferat oder Unternehmensführung.

Mehr braucht es nicht.

https://knonauer-amt.ch/wp-content/uploads/2018/10/hacker-1446193_1920-300x200.jpg

Unternehmerfrühstück am 23.11.2018 von 07.00 bis 08.30 Uhr in der Fabrik Zwillikon. Anmeldung erforderlich an info@knonauer-amt.ch. Anmeldeschluss 12. November 2018. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, ggf. geniessen Mitglieder der Standortförderung Vorrang.

Sind Säuliämtler KMUs im Visier von IT-Kriminellen?

Am 23. November lädt die Standortförderung zum Unternehmerfrühstück ein.

Müsste man einen der Megatrends zum Super-Megatrend wählen, dürfte das die Digitalisierung sein: Kein Megatrend kann mehr verändern, zerstören und neu schaffen.

Das betrifft auch die KMUs im Knonauer Amt. Aus dem breiten Fächer der Möglichkeiten und Schwierigkeiten, die uns die globale digitale Vernetzung eröffnet, beleuchtet das Unternehmerfrühstück 2018 einen konkreten Gefahrenbereich: die IT-Kriminalität.

Diskrepanz zwischen vermeintlicher Sicherheit und der Realität

Profis, die sich mit Fällen der IT-Kriminalität beschäftigen, stellen immer wieder fest: Auch die teuersten Firewalls, Anti-Malware-Lösungen und sogar herkömmliche, fortlaufende Überwachungen können Ereignisse wie Eindringen in IT-Systeme, Datendiebstahl, Betriebsspionage, Erpressung oder Sabotage nicht verhindern. Denn unter den Kriminellen im virtuellen Raum gibt es sehr geschickte Täter. Sie gehen sehr strukturiert und mit einer wohl überlegten Methodik vor, die von den üblichen Sicherheitssystemen aus unterschiedlichen Gründen nicht erfasst werden kann.

Aus schlechten Erfahrungen der anderen lernen
Das Unternehmerfrühstück am 23. November wird per se eine gute Erfahrung sein, aber Gelegenheit geben, aus schlechten Erfahrungen anderer zu lernen. Ein Profi der IT Forensik, der Geschäftsführer von FCS Forensic Computing Services, wird Einblick in die Methodik der IT-Täter geben, ein aktuelles KMU-Fallbeispiel erläutern und einige Praxistipps abgeben; denn – ja, auch KMUs im Knonauer Amt sind der Gefahr ausgesetzt.

Das Unternehmerfrühstück ist ein Vernetzungsanlass, der die Unternehmen und deren Exponenten mit Politik und Verwaltung sowie die unterschiedlichen Interessen zusammenbringt. Bei Kaffee und Frühstück gibt es genügend Gelegenheit zu Zusammentreffen und Gesprächen. Eingeladen sind alle Führungskräfte von Firmen im Knonauer Amt mit mehr als 20 Angestellten, ebenso die Gemeinderäte und die Vorstände der verschiedenen Wirtschaftsverbände der Region.

//knonauer-amt.ch/wp-content/uploads/2018/07/U-Frühstück_2017.400x300.png

Unternehmerfrühstück 2017

am 23. November 2017

im Guggenbühl Gartencenter, Bonstetten

mit 40 Unternehmerinnen und Unternehmern

 

 

 

Bei der ans Frühstück anschliessenden Unternehmensführung gab Thuri Küng, Inhaber des Gartencenter Guggenbühl, einen ungewohnten Einblick in eines der modernsten Gartencenter Europas: Auf dem Dach eine der grössten Fotovoltaik Anlagen im Säuliamt, im Untergrund ein
Regenwasserreservoir, das praktisch den ganzen Wasserbedarf des Gartencenters
deckt, und 100-prozentiges Recycling das Giesswassers. Guggenbühl produziert jährlich rund 100‘000 Pflanzen selber.

//knonauer-amt.ch/wp-content/uploads/2018/07/U-Frühstück_2016.400x300.png

Unternehmerfrühstück 2016

am 10. November 2016

bei ANTA SWISS AG, Knonau

mit 30 Unternehmerinnen und Unternehmern

Nach dem Frühstücksbuffet gab es Informationen zum Unternehmen das die Abfallhaie produziert, welche in der Region und weit darüber hinaus zahlreich anzutreffen sind. Die Begeisterung mit dem Firmeninhaber Marcel J. Strebel beim Firmenrundgang über die Entwicklung und Produktion der Hightech Abfalleimer, die z.B. per App den Füllstand mitteilen,  referierte, war beindruckend und bei allen förmlich spürbar.