News erstellt am:


„Die Energie-Beratung hat mir die Augen geöffnet“

Zurück Nächste News Alle

26.11.2019 //

Besim Bulica, Geschäftsführer der Finetra AG in Affoltern, würde die Beratung jederzeit wieder machen. Er hat sie schon einigen Kollegen empfohlen.

50% weniger Energiekosten und eine Payback-Zeit von 4-5 Jahren für die umgesetzten Massnahmen. Danach zusätzlich verdientes Geld. „Im Alltagsgeschäft sehen wir vieles nicht oder glauben, immer zuerst noch etwas anderes erledigen zu müssen. Und dann kommt der Energieberater, schaut sich um und sieht sofort erste Verbesserungs-Möglichkeiten.“ Die Beratung fand im April 2018 statt und dauerte kaum eine Stunde.

Danach war klar, mit welchen Massnahmen, wie viel Energie und Kosten eingespart werden können. „Die Kosten für die Massnahmen sind einmalig, die Einsparungen dauerhaft“, so Bulica. Er hat inzwischen praktisch alles verwirklicht. Raumfühler und Heizungssteuerung sorgen für gutes Klima – für Aussenbeleuchtung, Beleuchtung im Ausstellungsraum und dem Aussenlager kommen LED-Leuchtmittel, Sensoren und Zeitschaltuhr zum Einsatz. Das alles senkt den Strombedarf und die Ölheizung, die im Moment noch gezwungenermassen im Einsatz ist, braucht heute über 1‘000 Liter weniger Öl pro Jahr.

Besim Bulica ist überzeugt von seinem Vorgehen und versteht viele seiner Gewerbekollegen nicht, die immer zuerst noch etwas anderes vorschieben, statt jetzt ihre Energie Situation checken zu lassen und damit Geld zu sparen. Für ihn beschränkt sich das Thema Energiesparen aber nicht nur auf das Geschäft. „Es kommt fast so etwas wie Sportsgeist auf – auch zuhause haben wir begonnen, genauer hinzusehen, was nötig ist und was nicht. Wenn man zum Beispiel bedenkt, dass eine LED-Lampe um ein Vielfaches länger brennt, als die früheren Glühlampen – das gibt doch weniger Abfall und kostet über die Lebensdauer erst noch deutlich weniger.“