News erstellt am:


RAMS (Hrútar)

Film von Grímur Hákonarson
mit Sigurdur Sigurjónsson, Theodór Júlíusson, Charlotte Bøving

Island/ Dänemark 2015, 93 Min. OV/d/f

Sie sind Rivalen, haben sich vor Jahrzehnten zerstritten. Die knorrigen Brüder Gummi und Kiddi sprechen nicht mehr miteinander. Beim alljährlichen Schafzüchterwettbewerb treffen sie aufeinander, Kiddis Schafsbock gewinnt. Das kann Gummi nicht glauben, beim Nachforschen entdeckt er beim Siegerbock Symptome einer verheerenden Krankheit, einer Art Schafswahnsinn. Die Behörden verfügen eine Notschlachtung in diesem Tal. Nicht nur Kiddis Schafherde ist davon betroffen, sondern auch die von Gummi. Doch das Schlitzohr ist ein Sturkopf und lässt seine Schafe nicht verkommen. Nur ohne Hilfe geht’s nicht. Und so schickt er seinem Bruder eine Botschaft…
Es sind sture, bockige Kerle, diese verfeindeten Brüder. Die herbe Landschaft Islands hat diese Menschen geprägt. Der junge isländische Regisseur und Drehbuchautor Grímur Hákonarson zeigt uns eine abgeschiedene Welt mit archaischen Beziehungen und einer verschütteten, schlummernden Bruderliebe. Ein Konflikt wird durch andere Konflikte überlagert. Wenn es ums Existenzielle geht, werden alte Bande aktiviert. Hákonarson reduziert, um Konturen und Konflikte desto schärfer zu zeichnen. Nicht ohne Spannung und Wendungen. Am Ende münden Kälte, Konflikte in wunderbare zärtliche Momente.
Schlicht, schräg und schön.Cannes 2015: Prix Un Certain Regard
Zurich Film Festival: Bester Film

Eintritt 14.- (unter 20J: 7.-)

Trailer