Highlights

Park Seleger Moor

Der Park Seleger Moor in Rifferswil (ZH) ist im Sommerhalbjahr täglich von 8 – 18 Uhr geöffnet. Den Besuchenden präsentiert sich auf 120‘000 m2 ein schweizweit einzigartiges Naturerlebnis in der Form eines farbenprächtigen Spektakels aus hunderttausenden von Rhododendren- und Azaleen.Neben dem Bewährten kann der Park seit 2015 mit Neuerungen aufwarten. So bieten sich den Gästen neue und attraktive Grillstationen, zusätzliche lauschige Sitzgelegenheiten und ein romantischer Feenweg. Der 2014 angelegte, rollstuhlgängige Spazierweg ist eine weitere Verbesserung.Der Park Seleger Moor steht für eine traumhafte Parklandschaft, welche vor über 60 Jahren durch die Pflanzenleidenschaft und das unbändige Engagement seines charismatischen Gründers Robert Seleger entstanden ist. Zur Sicherstellung des Fortbestandes wurde die Anlage 1978 in eine Stiftung überführt und bietet seither ein breitgefächertes Angebot für Gross und Klein. Neben wundervollen und seltenen Rhododendren machen ein spezieller Garten aus Strauchpfingstrosen, die Seerosen- teiche, die Farnlandschaft und eine reiche Tierwelt die Einzigartigkeit des Parks aus.

Hier geht's zum Park Seleger Moor

Auskünfte/InformationenPark Seleger Moor
Seleger-Moor-Strasse
8911 Rifferswil
Telefon +41 (0)44 764 11 19
Telefax +41 (0)44 764 14 19
E-Mail: info@selegermoor.ch
FührungenAnna RothTelefon: +41 (0)44 764 15 35
Mobile: +41 (0)79 900 33 03
E-Mail: info@selegermoor.ch
http://knonauer-amt.ch/wp-content/uploads/2016/06/GrupenTouristik_Wechselbilder_960x600_03-300x200.jpg
http://knonauer-amt.ch/wp-content/uploads/2016/06/IMG_0830-300x200.jpg
http://knonauer-amt.ch/wp-content/uploads/2016/06/01_Hauptbild-300x200.jpg

Kloster Kappel am Albis

Um 1185 stifteten die Freiherren von Eschenbach-Schnabelburg in Kappel ein Kloster. Mit dem Aufbau wurden Zisterziensermönche aus Hauterive beauftragt. Ihr Wirken – bestimmt vom benediktinischen Motto: ‚Bete und arbeite' − hatte eine überaus grosse Ausstrahlung auf die Landwirtschaft und Bautätigkeit der damaligen Zeit. In der Reformationszeit wurde das Kloster aufgehoben. Abt und Konvent übergaben es 1527 ihrer Schirmherrin, der Stadt Zürich. Amtsleute verwalteten die ehemaligen Klostergüter und kümmerten sich um die Armenfürsorge.

Hier geht's zum Kloster Kappel

 

Kloster Kappel
Seminarhotel und Bildungshaus
Kappelerhof 5
CH-8926 Kappel am Albis

Tel. +41 (0)44 764 88 10
Fax +41 (0)44 764 88 20
info@klosterkappel.ch

http://knonauer-amt.ch/wp-content/uploads/2016/06/Unbenannt-20-300x200.jpg
http://knonauer-amt.ch/wp-content/uploads/2016/06/Unbenannt-21-300x200.jpg
http://knonauer-amt.ch/wp-content/uploads/2016/06/Unbenannt-22-300x200.jpg